"Use Case"

KLIMAWANDEL

Die Challenge

Untersuchungen zum Klimawandel zeigen bereits heute, dass sich Wettereignisse hinsichtlich Häufigkeit und Stärke von den bisherigen historischen Beobachtungen stark unterscheiden. Die komplexen Zusammenhänge und die Übergangsmechanismen der Einflussparameter machen eine valide Einschätzung zukünftiger Entwicklungen nahezu unmöglich.

Anforderungsanalyse Challenge

Beschreibung Use Case: "Klimawandel"

Dieser Use Case fokussiert die Modellierung des Einflusses von möglichen Wetter- bzw. Schadenereignisse. Zentraler Ansatz dabei ist, die Schadenhäufigkeit/-frequenz und die Schadenhöhe getrennt zu modellieren.

Die Beobachtungen der Häufigkeit und Stärke von Wetterereignissen lässt sich auf diese Weise in Stresse der Schadenhäufigkeit und Schadenhöhe übersetzen. Die Rückversicherung stellt hierbei eine entscheidende Steuerungsgröße dar, um den zusätzlichen Klimarisiken zu begegnen und spielt daher auch im Modell eine essentielle Rolle.

Fragestellungen

Wie stark beeinflussen zusätzliche Wetter-/Schadenereignisse das Solvency II-Ergebnis?

Welche Rolle spielt die Rückversicherung?
Gibt es eine optimale Rückversicherungsstruktur?

Use Case: Auswirkungsanalyse

Einleitung

Wetterereignisse und Parametrisierung im Modell

Simulation

Auswirkungsanalyse

Fazit